Filminfo

Der Mann, der vom Himmel fiel

Das Filmmuseum - im Original

Der Mann, der vom Himmel fiel - The Man Who Fell to Earth (engl. OmU)

England 1975, Laufzeit: 133 Min., FSK 16
Regie: Nicolas Roeg
Darsteller: David Bowie, Rip Torn, Candy Clark

Wir zeigen diesen Film:
Donnerstag31.01OmU20:30 Uhr

Die Verwandlung vom Alien zum (Mit-)Menschen hochmodern digitalisiert. Der Aufwand lohnt. Der kürzlich verstorbene Nicolas Roeg (WENN DIE GONDELN TRAUER TRAGEN) ist ein echter Bildkünstler und macht David Bowie (mit roten Haaren) zu einem Kunstobjekt. Der Popstar – metrosexuell bevor es den Begriff überhaupt gab – hatte stets etwas Ätherisches, Entrücktes an sich. So wurde er 1976 zum MANN, DER VOM HIMMEL FIEL. Bowie spielt, nein verkörpert den Außerirdischen Thomas Jerome Newton. Die Zivilisation auf seinem Wüstenplaneten hat ihn ausgeschickt, um Wasser zu holen. Das von der Erde. Newton steigt mit Hilfe von Patenten zum Wirtschaftsriesen auf. Seine empathischen und telepathischen Fähigkeiten machen ihn schier unwiderstehlich. Auch für die Kleinstadtfrau Mary-Lou (Candy Clark). Roegs Film, der im Stile der 1970er Jahre bunt und visuell ausschweifend flirrt, basiert auf dem Roman von Walter Tevis.