Filminfo

Le cinéma en français

Visages Villages - Augenblicke: Gesichter einer Reise (frz.OmU)

Frankreich 2016, Laufzeit: 94 Min., FSK 0
Regie: Agnès Varda, JR
>> www.weltkino.de/film/kino/augenblicke_gesichter_einer_reise_

Wir zeigen diesen Film:
Montag21.01OmU18:00 Uhr
Mittwoch23.01OmU20:30 Uhr

Wenn man mal ins Schwärmen kommen möchte oder einfach nur ins Staunen, wenn ein Schuss Lebensfreude gesucht wird oder die (Lebens-)Lust an Bild-Geschichten - hier kommt’s (zusammen): Der Fotokünstler JR und die inzwischen 90-jährige Agnès Varda schenken all dies mit ihrer Dokumentation Augenblicke: Gesichter einer Reise. Der 35-jährige Streetart-Künstler JR fährt mit der „Großmutter der Nouvelle Vague“ durch Frankreich. In einem Fotomobil, verziert mit einer Kamera, machen sie hier, da und dort Station. Das Auto ist eine Art Fotobox. Innerhalb von fünf Minuten nach der Aufnahme kommen die Bilder von den Menschen, die sich haben fotografieren lassen, aus dem Automaten. Und zwar richtig groß. JR klebt die Momentaufnahmen im Großformat dann an Hauswände oder Mauern. Weitere Aufnahmen verwandeln sich in überdimensionale Werke der Fassadenkunst. Auch sie zeigen ganz normale Menschen. Die Überhöhung durch das Format (und die Kunst des Fotografen) verwandelt die Menschen (und die Häuser) auf faszinierende Weise. Bei ihrer Tour durchs Land sammelt die Regisseurin die Geschichte und JR erzählt sie mit den Bildern von ihren Gesichtern. Das Projekt allein macht Freude. In fast gleicher Weise wirkt das Zusammenspiel der alten Frau und des jungen Manns. Sie necken sich, zum Beispiel weil Varda auf Augenhöhe mit den Kindern ist und JR nie seine Sonnenbrille absetzt. Sie teilen sich mit. Sie arbeiten und reisen zusammen. Einfach schön.