Filminfo

Erstaufführung

Der Wein und der Wind

Frankreich 2017, Laufzeit: 113 Min., FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Cédric Klapisch
Darsteller: Pio Marmai, Ana Girardot, François Civil
>> www.derweinundderwind.de

Wir zeigen diesen Film:
Montag21.0821:00 Uhr
Dienstag22.0821:00 Uhr
Mittwoch23.0821:00 Uhr
Freitag25.0820:30 Uhr
Samstag26.0820:30 Uhr
Sonntag27.0820:30 Uhr
Montag28.0820:30 Uhr
Dienstag29.0820:30 Uhr

Seit Jahren war Jean (Pio Marmaï) nicht mehr zu Hause. Einst brach er auf, um die Welt zu sehen. Nun steht der Tod seines Vaters kurz bevor und damit auch die Rückkehr des verlorenen Sohnes. Der 30-Jährige durchquert das Eingangstor zu dem Haus in der französischen Bourgogne. Er will Abschied nehmen. Jean begegnet seiner Schwester Juliette (Ana Girardot) und seinem Bruder Jérémie (François Civil). Nach dem Tod des Vaters geht das Leben weiter. Die Natur kennt keine Pause. Die Weinlese steht bevor. Der fremde Bruder hilft mit. Doch eine Entscheidung können die drei nicht aufschieben: Soll das Weingut verkauft werden oder soll es weiter die eigenen Früchte tragen? Jean kann das Geld gut brauchen. Juliette liebt das Land und seine Reben.

Jahre kommen, Jahre gehen. Cédric Klapisch (L'Auberge espagnole) ließ seine Familiengeschichte reifen wie einen guten Wein. Mehr als ein Jahr drehte er für DER WEIN UND DER WIND. Alle Jahreszeiten wollte der Regisseur einfangen. Präzise und authentisch beobachtete er, welche Mühe und Liebe es braucht, um die erlesenen Tropfen zu keltern – und um eine richtige Entscheidung zu treffen. Mit dieser Sorgfalt destilliert das Drama die Essenz einer Familienbeziehung heraus. Nicht alle Schicksalsschläge der Kindheit sind verarbeitet, nicht jeder Konflikt geklärt. Auch das braucht eine Zeit der seelischen Reife. Cédric Klapisch gibt sie seinen Hauptdarstellern, auf dass man ihre Figuren wirklich kennenlernen kann. Nach der Geschmacksprobe im Stadtwerke Sommerkino findet der Film nun seinen festen Platz auf der „Weinkarte“ des Programms.