Filminfo

Erstaufführung

Paris kann warten

USA 2016, Laufzeit: 93 Min., FSK ohne Altersbeschränkung
Regie: Eleanor Coppola
Darsteller: Diane Lane, Arnaud Viard, Alec Baldwin
>> tobis.de/film/paris-kann-warten/

Wir zeigen diesen Film:
Dienstag25.0721:00 Uhr

Paris ist immer eine gute Idee. Das weiß das Kino. Eleanor Coppola, Frau von Francis Ford Coppola und Mutter von Sofia, hat eine weitaus bessere Idee. Sie lässt Paris erst einmal Paris sein. In Cannes fängt alles an. Anne (Diane Lane), die Frau eines vielbeschäftigten Hollywood-Produzenten (Alec Baldwin) muss nach Paris. Eine Ohrenentzündung macht einen Flug unmöglich. Deshalb nimmt sie ein Angebot an, das eine Frau nicht ablehnen kann. Von Jacques (Arnaud Viard), dem Geschäftspartner ihres Mannes, lässt sie sich in dessen alten Peugot Cabrio chauffieren. Sie meiden die Autobahn und schauen sich stattdessen während der ausgedehnten Reise Frankreich an. Erster Halt ist die Provence. Einmal unterwegs genießen sie auch gleich die Küche des Landes. Schnecken beschreiben hier nicht nur ihr Tempo auf dem Weg nach Paris, sondern ebenfalls den Speiseplan.

Die inzwischen 80-jährige Eleanor Coppola drehte ganz entspannt ihren ersten Kinofilm. Von einer eigenen Reise durch Frankreich ließ sie sich inspirieren. Dass ihr Mann mitunter ebenfalls sehr beschäftigt war, darf man als gegeben annehmen. Lustvoll schaut Crystel Fournier auf die Speisekarten, erfreut sich an Landschaften, Kathedralen und Kunst. Arnaud Virad, der seinen ganzen französischen Charme spielen lässt, und Diane Lane (Unter der Sonne der Toskana) müssen sich da anstrengen, die notwenige Aufmerksamkeit zu bekommen. Es gibt auf dieser Flucht aus dem Alltag einfach so viel zu schauen.